23 November 2022

Gesellschaftsrecht quo vadis?

EU-Gesetzgebung nimmt (nicht nur) grenzüberschreitende Umstrukturierungen ins Visier

Das Geheimrezept eines erfolgreichen Finanzplatzes liegt nicht selten in seinem Gesellschaftsrecht und dessen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten. Luxemburg ist hier keine Ausnahme: Nicht nur Investmentfonds nutzen das breite Angebot der luxemburgischen Toolbox. Politische Stabilität, pragmatische Rechtssetzung und Mehrsprachigkeit machen den Staat bei Investoren und Unternehmen weltweit beliebt.

Als Finanzplatz im Herzen der Europäischen Union (EU) muss sich Luxemburg aber auch mit der europäischen Gesetzgebung auseinandersetzen: Im Januar 2023 steht die Umsetzung der UmwandlungsRichtlinie (EU) 2019/2121 in das nationale Recht der Mitgliedsstaaten an. Sie wird grenzüberschreitende Umstrukturierungen wesentlich verändern. Mit der Neufassung der CSR-Richtlinie (Corporate So­-
cial Responsibility – kurz CSR) und ATAD 3 (Anti-Tax Avoidance Directive – Initiative zum Abbau von Briefkasten­firmen) sind weitere EU-Gesetzgebungsverfahren in der Pipeline, die die gesellschafts­-
rechtliche Realität in Europa und Luxemburg maßgeblich beeinflussen werden.

Börsen-Zeitung, Sonderbeilage Finanzplatz Luxemburg, 23.11.2022, Nr. 226, B2

Print


Press contact
Beate Dünschede
+352 271802-29
beate.duenschede@gsk-lux.com

Back

GSK Updates
  • 17.08.2022

    GSK Update: CAA Circular 22/15: What is new for the governance of insurance and reinsurance companies

    Read more
  • 10.02.2022

    GSK Update: Update of the Luxembourg Securitisation Law: Increased Flexibility and Legal Certainty

    Read more
  • 27.01.2022

    GSK Update: CSSF Guidance on Virtual Assets: New FAQ for UCI and credit institutions

    Read more
Contact person

Anna Lindner

Senior Associate

+352 271802-43

anna.lindner@gsk-lux.com

© GSK Stockmann 2022