02 November 2021

Grenzen überschreiten – Das Bessere ist des Guten Feind

Neue Regelungen für grenzüberschreitende Sitzverlegungen ab 2023 – Verglichen mit der Luxemburger Praxis wird die Niederlassungsfreiheit dann eher behindert

Der Finanzplatz Luxemburg ist regelmäßig das Ziel (oder der Ausgangspunkt) von grenzüberschreitenden Sitzverlegungen von Gesellschaften, insbesondere aus (und nach) Deutschland. S.à r.l. & Co. KG, binationale Gesellschaften, Umwandlungen von S.à r.l.s in GmbHs, um nur einige Beispiele zu nennen, sind in der Praxis nicht selten anzutreffende Gestaltungen. Dabei geht es jedoch häufig eben nicht um die geargwöhnte Vermeidung von Steuern oder Unternehmensmitbestimmung. Vor allem bei kompletten Sitzverlegungen geht es schlicht um die Wahrnehmung der Niederlassungsfreiheit im Binnenmarkt der Europäischen Union (EU).

Börsen-Zeitung, Sonderbeilage Finanzplatz Luxemburg, 30.10.2021, Nr. 210, B7

Print


Press contact
Beate Dünschede
+352 271802-29
beate.duenschede@gsk-lux.com

Back

GSK Updates
  • 04.03.2022

    GSK Update: GSK Stockmann contributed to the publication of The Legal 500 Comparative Legal Guide – Luxembourg: Securitisation

    Read more
  • 10.02.2022

    GSK Update: Update of the Luxembourg Securitisation Law: Increased Flexibility and Legal Certainty

    Read more
  • 27.01.2022

    GSK Update: CSSF Guidance on Virtual Assets: New FAQ for UCI and credit institutions

    Read more
Contact person

Dr. Philipp Mössner, LL.M.

Partner

+352 271802-40

philipp.moessner@gsk-lux.com

© GSK Stockmann 2022